Data Science Salon Vol.1 (23.4.2018) Recap/Review

 

Die GDPR (General Data Protection Regulation) ist ab 25. Mai 2018 in vollem Effekt und jedes Unternehmen, welches in der EU handelt muss den Sicherheitsbestimmungen entsprechen. Da die Umsetzung natürlich auch in unserem Rechtssystem Wellen schlägt, kommen Fragen von nah und fern, teils interessiert, teils verunsichert. Die Vienna Data Science Group hat am Monatg den 23.4.2018 gemeinsam mit Future-Law den ersten Data Science Salon abgehalten und mit Gastsprechern und Interessierten die GDPR und ihren Effekt in der Data Science diskutiert.

Nach einer kurzen Einleitung durch Mari Ines Plaza, machten Dr. Teresa Bogensberger, Rechtsanwältin und Datenschutzexpertin, die juristische Unternehmerin Sophie Martinetz und der Datenwissenschaftler Bernhard Ortner den Anfang. In Ihrer Podiumsdiskussion beleuchteten sie unter anderem wie die Jurisdiktion die Data Science konkret beeinflusst, hindert beziehungsweise einfach herausfordert.
Die Themen waren: der sichtbare Effekt im Konsumenten Profiling, wie Unternehmen zur Rechenschaft verpflichtet sind bei beeinflusster Diskriminierung durch automatisierte Prozesse und wie Daten zukünftig gespeichert bzw. nicht gespeichert werden dürfen. Die anschliessende, sehr lebhafte Diskussion zeigte auf, welche emotionalen und realen Herausforderung auf jeden einzelnen Data Scientist zukommen werden und dass ein Umdenken erfolgen muss, insbesondere in Bezug auf die Zurverfügungstellung von robusten, anonymen Daten.

Genaue Vorhersagen wie die Justiz die DSGVO behandeln wird, sind schwierig einzuschätzen und wird gespannt auf Präzedenzfälle warten lassen. Zwei Dinge, welche allerdings immer wieder von der juristischen Seite aufgekommen sind und für Unternehmen zukünftig essenziell sein werden, sind:
– geschulte Leute anzustellen, welche die Anfragen der Konsumenten beantworten
– und Verarbeitung von Aufzeichnungen überwachen.

Christoph Kittel, welcher mit seinem Vortrag den Abend beendete, führte kurz in die Ethik von Datenanalyse ein. Spannende Ideen kamen während den Diskussionen auf und haben einen kurzen Einblick in diese vielschichtige Regulation gegeben. Kann automatisierte Verarbeitung überhaupt noch nutzerfreundlich sein und wird Blockchain zukünftig „illegal“, weil es unmöglich ist Daten zu löschen? Only time will tell…

English version below

 

Link zum Meetup-Event (23.4.2018)

The GDPR (General Data Protection Regulation) will be effective come May 25th and every company operating in the EU market must be compliant with it. Due to the many areas of our daily lives it will touch on, questions have arisen from far and wide, concerned and/or interested what the noticeable effects will be. The Vienna Data Sciene Group hosted the first Data Science Salon discussing GDPR and its impact on Data Science.

The first panel consisting of Attorney Dr. Teresa Bogensberger, Legal Entrepreneur Sophie Martinetz and Data Scientist Bernhard Ortner talked about how law would have a direct strain on the way organizations use Data science.
It would not only impact consumer profiling but it also holds organizations accountable for bias discrimination in automated decisions. It further makes it possible for the consumer to ask for an explanation on why or what for their data is being used.
However this new regulation also presents us with new opportunities: Data Science can process based on robust anonymity, limit discriminatory outcome and has documentation of data flow from source to target.

It is relatively hard to precisely predict the judicial take on the GDPR when it first comes into „action“. Two things very important however and repeatedly mentioned by the lawyer are:
– having people in your company covering consumers requests
– and keeping track of your processing records

Lastly the speaker Christopher Kittel gave a short introduction into the ethics of Data Science. Interesting thoughts coming up during the discussion were warmly embraced and offered the attendees common talking ground. Can automated processing be user friendly and will Blockchain be „illegal“ because data deletion isn’t possible? Only time will tell…

Ihr Future-Law Team

Sophie Martinetz & Sophie Werner

Profilbild Sophie Martinetz  Profilbild Sophie Werner