Wie digitalisiert ist die österreichische Rechtsbranche aktuell und was steht vor der Tür? Dieser Frage wurde am Montag dem 7.5. im WeXelerate bei der Legal Tech Standortbestimmung gehosted von Future-Law und Lexis Nexis nachgegangen.

Alberto Sanz de Lama von Lexis Nexis gab eine kurze Einführung und verglich den bevorstehenden Abend mit dem „Hauptbahnhof“ der Legal Tech ausgestattet mit einem Fahrplan, wie man den

Alberto Sanz de Lama

Einstieg oder Umstieg in dieser Branche möglichst reibungslos ermöglicht.

Die Unternehmerin Sophie Martinetz von Future-Law gab einen Überblick, wo man in Österreich derzeit mit der Digitalisierung der Rechtsbranche steht, unter anderem anhand der Legal Tech Landscape Austria. Der österreichische Markt bietet Chancen gleichwie Herausforderungen und im Gegensatz wie vielleicht bei einigen unserer Landesnachbarn gibt es hier noch viel Ausbaumöglichkeit.

„Egal wie man zu Digitalisierung steht, oder eben auch nicht, sie wird kommen. Am besten wir nutzen also heute die Chance, um als Pioniere mit dabei zu sein.“– Christian Adorjan (IT-Architekt Justizanwendungen des BRZ)

Der erste Gastredner des Abends war Christian Adorjan, welcher einen Einblick bot in die Automatisierung des Gerichtssaals mit dem Projekt Justiz 3.0. Ein Projekt, das Österreich bereits jetzt als Vorreiter in diesem Aspekt positioniert. Die Digitalisierungsinitiative begann 2013 mit einer Arbeitsgruppe und wurde schon 2016 als Pilotprojekt an vier Gerichten eingerichtet. Anhand einer Präsentation zeigte Herr Adorjan, welche Änderungen am Arbeitsplatz vorgenommen wurden und wie man sich die Verhandlungssaalausstattung vorstellen darf.

Legal Tech Map Austria
Andreas Geyrecker von Lexis Nexis wandte sich dem Thema: Künstliche Intelligenz in der Rechtsrecherche zu und stellte gleich am Anfang klar, dass der größte Aufwand hinter KI das Training ist. Als passende Analogie führte er ein Kleinkind an, welches man mit Information füttern und welchem man Dinge beibringen muss, mit der Zeit aber beginnt es selbstständig zu lernen. Mit Lexis 360 und dem Kernstück Lexis SmartSearch als Rechercheassistent beschleunigen Suchalgorithmen und intelligente Verknüpfungen die Recherche bis zu 80% und erschließen somit ein Feld, welches Juristen wahrscheinlich gerne effizienter gestalten wollen.

Um detaillierter herauszufinden was Anwälte sich wünschen oder wie sie die Digitalisierung der Rechtsbranche bewerten hier der Link zu einer Befragung durchgeführt von Future-Law: http://future-law.at/download-link/

Der Leiter vom Content Analytics bei BI Concepts Jörg Fuchslueger stellte und beantwortete die Frage wie Anwälte Content Analytics nützen können. Das vorgestellte Tool ICInvestigation  bereitet Daten auf Basis forensischer Sicherung, elektronischer Akte oder erlaubter Zugriffe auf Filesysteme auf.

ICI basiert auf computerunterstützten Verfahren wie der natürlich­sprachlichen Informationsverarbeitung (Natural Language Processing), Textmining und BigData. Neben dem Standardmodell geht es mit dem agilen Ansatz auf die fallspezifischen Anforderungen der Nutzer ein, um eine effiziente Recherche von Sachverhalten zu ermöglichen.

Last but not least, der letzte Speaker Arnold Scherabon stellte das Tool Iurio vor. Es ist vollständig in Word integrierbar, verfolgt automatisch die verschiedenen Versionen des Dokuments, kann Aufgaben erstellen, welche auch manuell zeitlich begrenzt eingestellt werden können und verfügt über einen Verhandlungsmodus. Der Workflow soll so in gewohnter Umgebung (ohne Aneignung eines neuen Webtools) verbessert werden.

Sophie Martinetz

Anschließend gab es die Möglichkeit sich bei sogenannten Informationsinseln nochmals vertiefender mit den Vortragenden zu unterhalten und themenspezifische Fragen zu stellen.

Bereits am 4.6.2018 laden Future-Law und Lexis Nexis, Interessierte und solche die es noch werden möchten, wieder ins WeXelerate ein. Diesmal zum Thema: „Cybersecurity konkret“. Die Anmeldung (beschränkte TeilnehmerInnenzahl) erfolgt unter:

Vielleicht wurde ja auch in Ihnen der Pioniergeist geweckt 😉

Ihr Future-Law Team

Sophie Martinetz & Sophie Werner

Profilbild Sophie Martinetz  Profilbild Sophie Werner