Spannende Diskussionen beim Neujahrsfrühstück mit Next Generation StudentInnen und Future-Law

Bitcoin, Blockchain, distributed ledgers – kaum ein Tag vergeht, an dem ein interessierter Mediennutzer nicht mit diesen Termini konfrontiert wird. Sämtliche Begriffe wurzeln in der sogenannten „Blockchain-Technologie“, durch die die Welt, wie wir sie heute kennen, in zehn bis zwanzig Jahren vollkommen revolutioniert werden könnte.
Die Europäische Union versucht derzeit, die Gefährdung demokratischer Werte einzuschränken und den Datenschutz zu sichern. Dafür wurde einerseits das europäische Datenschutzniveau mit der im Mai 2018 in Kraft getretenen Datenschutz-Grundverordnung und der geplanten ePrivacy-Verordnung auf ein präzedenzloses Niveau angehoben. Andererseits wird die Blockchain-Technologie durch die EU gezielt gefördert, um den Internetnutzern die Macht über ihre Daten zurückgeben.
Dies sind die Ansätze, mit denen sich die Vortragende Corina Kruesz (LTK 2018 Next Gen Teilnehmerin) in ihrer Thesis beschäftigt. Im Rahmen des von Future-Law gehosteten Neujahrsfrühstücks diskutierten die eingeladenen Next Generation Mitglieder über Blockchain, ePrivacy und die auf EU Ebene angedachten Lösungsvorschläge. Wir haben uns gefreut, so viele junge und ambitionierte StudentInnen in unseren Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen!