Am 4.3.2019 luden Future-Law und Lexis-Nexis zu einem thematisch vielseitigen Abend im Looshaus am Michaelerplatz ein. Den Vorträgen zu den Themen Best Practice im Bereich der Legal Technology folgte Networking und Informationsaustausch. 

Eingeleitet hat den Abend Andreas Geyrecker , Manager Product Management und Product Development bei LexisNexis mit einer Präsentation über die Latest Hot Topics. 
Inhaltliche Schwerpunkte: “Juristische Sprachanalyse: Innovation gegen die Content Flut” (Markus Scheffler, Product Manager, LexisNexis), “Deep Document Automation” die Präsentation eines smarten Contract Tools, mit dem sich User u.a. bis zu 90% Zeit beim Erstellen von Verträgen sparen, (Ondrej Materna, CEO legito), “Digitales Bürgerservice in Justiz-Verfahren” eine mobil verfügbare Justiz-Plattform bündelt in Kooperation mit der Verwaltungsplattform oesterreich.gv.at die digitalen Services der Justiz. Der Amtstag der Gerichte wird damit digital. Egal, ob Abfrage des Verfahrensstandes, elektronische Akteneinsicht oder Termin-Service – die Plattform Bürgerservice macht vieles möglich und soll auch Parteienvertreter zur Verfügung stehen (Martin Hackl, Chief Digital Officer BMVRDJ). 
Anschließend gab es ein Q&A, bei welchem auf konkrete Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingegangen wurde.
“Das große Interesse an der Veranstaltung zeigt, dass das Thema Digitalisierung in der Rechtsbranche angekommen ist und wir uns auf die Reise machen, konkrete Antworten auf die noch offenen Fragen zu finden. “ – Sophie Martinetz
Multimediales Medienecho

APA OTS
boerse-express.com
leadersnet.at
lexisnexis.at

Präsentationsunterlagen

PDF: Legal Tech – a global View (Andreas Geyrecker | LexisNexis)
PDF: Juristische Sprachanalyse: Innovationen gegen die Content-Flut (Markus Scheffler | LexisNexis)
PDF: Digitales Bürgerservice in Justiz-Verfahren (Martin Hackl | BMVRDJ)

Fotocredit: Christoph Dethloff