Wer vertraut dem Roboter-Rechtsanwalt?

Zukunft. Die Digitalisierung ist dabei, auch die Anwaltskanzleien zu verändern: Sie bringt neue Arbeitsweisen und neue Möglichkeiten, ergab eine Studie im Auftrag von Future-Law, die kürzlich in Wien präsentiert wurde.

(„Die Presse“ | 22.10.2017 | von Michael Köttritsch)

Es war tatsächlich so: Österreichs Juristen haben mit der Digitalisierung begonnen, als sich nur wenige unter dem aktuellen Modewort etwas vorstellen konnten: Bereits 1990 wurde der Elektronische Rechtsverkehr (ERV) eingeführt, 2007 die webbasierte Variante (webERV) gestartet, seit 1998 ist das Rechtsinformationssystem (RIS) online. Diese Einführungen waren damals revolutionär, und Österreich war ein Vorreiter, sagt Sophie Martinetz, die Gründerin der Plattform Future-Law. […]

Lesen Sie weiter bei diepresse.com

Anwaltei 2035: „Mandanten werden weiter auf Menschen vertrauen“

Warum noch einen Menschen nehmen, wenn Software komplexe Rechtsfälle binnen Sekunden recherchiert? Wo sich Anwälte 2035 sehen

(„derstandard.at“ | 16.10.2017 | von Lara Hagen)

Die gute Nachricht zuerst: Digitalisierung wird auch in der Anwaltei mehrheitlich als Chance gesehen. Zumindest ist das ein Ergebnis der Befragung von 234 Juristen (mehrheitlich Anwälte, aber auch Konzipienten und juristische Mitarbeiter). „Gründe für die positive Einstellung sind unter anderem die Vereinfachung der Abläufe, aber auch die Effizienzsteigerung“, sagt Sophie Martinetz, Gründerin der Plattform „Future Law“, die die Umfrage durchführte. […]

Lesen Sie weiter bei derstandard.at

Wie Österreichs Anwälte digitaler werden wollen

Wien. Die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Rechtsbranche waren Thema einer Umfrage von Future-Law, Hypo Vorarlberg in Wien und Advokat.

Sophie Martinetz (Future-Law) sieht die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte in Österreich der Digitalisierung der Rechtsbranche mehrheitlich positiv gegenüberstehen: […]

Lesen Sie weiter bei extrajournal.net

„Die Presse“ über „Der Anwaltsberuf 2035“

Mehr Effizienz, aber größere Hacker-Gefahr

Umfrage in Rechtsbranche gewährt Einblicke in Erwartungen an die Arbeit von morgen.

(„Die Presse“ | Print-Ausgabe | 02.10.2017)

Wien. Welche Erwartungen verbindet die Rechtsbranche und insbesondere die Anwaltschaft mit der Digitalisierung? Um diese Frage kreiste eine stichprobenartige Befragung, […]

Lesen Sie weiter bei diepresse.com

© Freshfields Bruckhaus Deringer

Der digitale Anwalt – „TREND“-Artikel

veröffentlicht in TREND Ausgabe 34/2017
Gastkommentar BERTRAM BURTSCHER (Partner, Freshfields Bruckhaus Deringer LLP) und SOPHIE MARTINETZ (Gründerin Future-Law)
 
Digitalisierung und Innovation in der juristischen Arbeit kommen nun auch in Anwaltskanzleien und Rechtsabteilungen an. Wer aber glaubt, dass Juristen durch Roboter ersetzt werden, der irrt. Technisch anspruchsvoller wird die Juristerei freilich allemal.

Weiterlesen auf www.trend.at

Rettung für die Rechtskonsumenten

Handy als Anwalt: Chance und Risiko

wz_logoWEB640

Die Kanzlei der Zukunft

Von Petra Tempfer

  • Mehr Effizienz und Spezialisierung: Die voranschreitende Technisierung im Rechtsbereich verändert die Kanzleien.
Wien. Standardisierte Arbeitsschritte erledigen Computer. IT-Techniker tüfteln an effizienzsteigernden Programmen und die Anwälte – zum Teil hoch spezialisiert – verbringen mehr Zeit mit ihren Mandanten. So sieht die Anwaltskanzlei der Zukunft aus, die im Übrigen auch nicht mehr unbedingt mit einem prunkvollen Einzelbüro einhergehen muss, sondern vielmehr zum Gemeinschaftsprojekt avanciert sein wird. […]
FuLawMeetupPRESSElogo350

Future-Law #1 Legal Tech Meet Up in „Die Presse“

,

FuLawMeetupPRESSE